ostbaltische Geschiebe - Magmatite - Porphyraplit

   1
 
Ostbaltischer Porphyraplit, Strandstein von Saruphav, Als, DK, Sgl. H. Wilske 2009 (Aufnahmen unter Wasser)
 
Grundmasse sehr feingraphisch (u. d. M. feinste Quarzkörnchen in hellroter Feldspatmasse), GM übersät von schwarzen Punkten mafischer Minerale (Biotit?), Ø ca. 0,3 mm (siehe Prick-Granit), ungeregelt eingestreut weiße oder zur GM farbidentische Feldspatleisten (bis 3 mm lang).
Einsprenglingsgeneration: Der runde Quarz ( i. a. 2 mm) Ø ist nicht dunkel, sondern klar, z. T. durchscheinend, etwas größere Individuen meist mit Druckspuren (zu Teilen zerfallen, Mörtelbildung). Mehr oder weniger breitrechteckige, weißliche Kalifeldspatkristalle ca. 0,5 x 0, 7 cm, von rotbraunem Plagioklas gesäumt. Vereinzelt etwas kleinere rotbraune Feldspäte. Aggregate aus mafischen Mineralen sind partiell herausgewittert.
 
 
 
  zur Übersicht ostbaltische Geschiebefunde
zur Übersicht finnische Geschiebefunde
zur Übersicht Rapakivi-Gesteine von Åland