skan-kristallin
 

Åland-Archipel  (Ahvenanmaa) 

 
      

Åland ist zwar finnische Provinz, genießt aber den Vorzug einer weitgehenden Verwaltungsautonomie. Ähnliches kann aus der Geschiebekunde gesagt werden. Der genetische Zusammenhang mit den finnischen Rapakiviplutonen ist gegeben, dennoch ist der Åland-Archipel als eigene Gesteinsprovinz zu behandeln. Der ovoidführende Åland-Rapakivi unterscheidet sich trotz Übereinstimmungen in einigen grundsätzlichen Merkmalen deutlich von den finnischen Wiborgiten. Bei Pyterliten, Apliten und Quarzporphyren kann hingegen eine gewisse Nähe zu finnischen (erstere) oder Rödö-Gesteinen (Quarzporphyr) festgestellt werden (für weiteres wird auf die Literatur verwiesen).
Åland-Gesteine sind (auch das unterscheidet sie von den finnischen Festlandrapakivis) recht verwitterungsresistent und gehören zu den häufigen und gut erkennbaren Strandfunden. Sie haben dadurch für den Geschiebesammler häufig einen vorrangigen Stellenwert.
       
       
 
  zur Übersicht Rapakivigranite des Åland-Archipels
zur Übersicht Åland-Porphyr
zur Gesamtübersicht Åland-Archipel
zur Übersichtskarte mit Fundpunkten innerhalb des Plutons