skan-kristallin
 

Schweden  -  Magmatite  -  Hornberg-Granit

Der in der heutigen Literatur kaum genannte Hornberg-Granit ist eine Variante des Hedesunda-Granits, anstehend im nördlichen Teil des Plutons, S des Storsjön. Er ist gekennzeichnet durch eingeregelte und auffallend breitrechteckige, große, glänzende Kalifeldspäte.
 
  1 
Hornberg-Granit
Hornberg-Granit
Hornberg-Granit, Steinbruch Hornberget, geol. Blatt Storvik, leg. A. P. Meyer 1994. Sammlung BGR Berlin
 
  2 
  Hornberg-Granit,
  Steinbruch Hornberget,
  geol. Bl. Storvik,
  Sgl. A. P. Meyer 1994

 
 
       
Beschreibung aus Zandstra 1988 (s. u.) S. 192:
"...Wie bereits gesagt, wurde darauf verzichtet, alle Varietäten darzustellen. Eine Ausnahme soll gemacht werden für einen sehr schön aussehenden, grauen oder höchstens schwach grauroten Granit mit rechteckigen, 3 – 4 cm langen Mikroklinkristallen in einer grauen, mittelkörnigen Zwischenmasse aus Quarz, Feldspat und verhältnismäßig viel Biotit. Dieser im Kartenblatt Storvik in situ anstehende Typ ist bekannt unter dem Namen Hornberg-Granit..".
Zandstra J. G. 1988: Noordelijke kristallijne gidsgesteenten, E. J. Brill 1988 S. 190
 
Literatur: 
Persson L. & Persson P.O. 1997: U-Pb datings of the Hedesunda and Aringkersberga granites of south-central Sweden GFF 119, S. 91-95
Sandegren R., Asklund B. & Westergård A. H. 1939: Beskrivning till kartbladet Gävle, SGU Aa 178
Zandstra J. G. 1988: Noordelijke kristallijne gidsgesteenten, E. J. Brill 1988, S. 190
 

  zur Übersicht Hedesunda-Granit
zur Übersichtskarte Uppland (Lokalität 27)