Schweden  -  Magmatite  -  Rödö-Rapakivigranit

  1 
Ein Handstück in verschiedenen Ansichten:
Rödö-Rapakiwi Rödö-Rapakiwi
Rödö-Rapakiwi
    Bruchfläche 
Rödörapakiwi  
 





  Rödö-Rapakiwi
,
  Insel Rödö, SW-Strand,
  nahe NW-Grenze des Rapakiwi-
  Gebietes,
  leg. K.-D. Meyer 1981
  Geozentrum  Hannover
    etwas angewitterte Fläche 
Rödö-Rapakiwi Rödö-Rapakiwi
 
   anpolierte Fläche, angefeuchtet 
 
  2  2. Handstück von derselben Lokalität:
  Rödö-Granit, Insel Rödö, SW-Strand
  leg. K.-D. Meyer 1981
  Geozentrum Hannover


   
  3 

 
 






  Rödö-Rapakivigranit

  Insel Rödö,
  Sgl. R. Zwirner 2007
   
   
    4  
Rödö-Rapakivi, Ostseite der Insel Rödön,
leg. Deecke 1895, Sgl: Nordische Vergleichssammlung der Universität Greifswald
 [Sammlungsteil von: siehe http://www.wissenschaftliche-sammlungen.uni-greifswald.de]             Etikett  
Vergleichbarer Geschiebefund:  
  Kalkspatführender Rapakivgranit
  Typ "Roter Ostsee-(Rödö-)Granit,
  reich an graphischen Verwachsungen,
  polierte Fläche eines Strandsteins,
  FO: Schönhagener Kliff, SH
  Sgl. U. Treter
 
   
   5
Rödö-Rapakivigranit, Insel Rödö, Sgl. R. Zwirner 2007
 
   6 
  Rödö-Granit,
  SW-Ecke der Insel Rödö,
  (nahe dem Kontakt zum Migmatit)
  Sgl. A. P. Meyer 1974

 
  7
Rödö-Granit, von der Südwestecke der Insel Rödö,
Sgl. A. P. Meyer 1974
 
  8 
 
   



    Rödö-Rapakivi
,
   Ostseite der Insel Rödön,
   leg. Deecke 1895,
   Sgl: Nordische Vergleichssammlung
   der Universität Greifswald
   [Sammlungsteil von: siehe http://www.wissenschaftliche-sammlungen.uni-greifswald.de]            

    Etikett  
   
  9   









  Rödö-Rapakivigranit,
  grob-porphyrischer, roter Granit mit bis
  zu 3 cm großen gerundeten
  Kalifeldspat-Megakristallen,
  überwiegend von rotbraunem Plagioklas 
  umsäumt. Verstreute runde Quarzkörner
  (drop quartz).
  Insel Rödö,
  Sgl. R. Zwirner 2007
   
   
   
  zur Übersicht Rödö-Granit
zur Übersichtskarte Ångermanland (Lokalität 12)