Bottensee  -  Vulkanite  -  Bottensee-Porphyr

Aus der Beschreibung der Bottenmeer-Porphyre in Hesemann (1975, S. 141):
"Das Anstehende der Bottenmeer-Porphyre liegt nicht zutage. Nach Geschiebeanreicherungen auf den Åland-Inseln und im südwestfinnischen Küstengebiet vermuten Hausen (1911) und Eskola (1934) das Anstehende auf dem Grunde des Bottnischen Meerbusens. Die Verbreitung der Geschiebe geht im Osten nicht über Pori und Lohja hinaus und weist die stärkste Konzentration im Schärenhof der Åland-Inseln auf. Eskola (1934), dem wir auch eine moderne petrographische Beschreibung verdanken, gibt daher als Heimat den Meeresgrund nordwestlich von Pori, aber in einiger Entfernung von der Küste, etwa auf der Höhe von Rödö, an. Asklund (1931) vermutet nach Geschiebefunden an der Küste von Uppland, dass die Porphyre auch im Liegenden des Gävle-Sandsteins anstehen.
Die Bottenmeer-Porphyre gehören in die Reihe der Dalarne-, Rödö-, Ragunda-, Ostsee- und Hogland-Porphyre, also aller der subjotnischen Porphyre, die sich an die Rapakivi-Gesteine anschließen. Es sind Felsit- und Quarzporphyre. In ihrer chemischen Zusammensetzung stimmen sie allgemein mit den aplitischen, hornblendefreien Rapakivi-Abarten und Granophyren überein...."
Es tritt eine Reihe von Varianten auf, die Hesemann (1975) und Zandstra (1988) in Nachfolge von Eskola und Hausen beschreiben. Unterschiede betreffen die Art der Grundmasse und der Einsprenglinge.
Der Versuch, die nachfolgend aufgeführten Gesteinsbeispiele einzelnen Typen-Beschreibungen (z. B. Zandstra S. 106 - 115) zuzuordnen, ergab im Detail zu viele Abweichungen bzw. Unstimmigkeiten, um überzeugend zu sein. Da das Anstehende als Referenz nicht zugänglich ist, sollte im Allgemeinen eine Bezeichnung als "Bottensee-Porphyr" genügen.
 
Nahgeschiebe aus Åland, Geozentrum Hannover, Sgl. v. d. Heide und R. Hanning:
FO: 4 Ex. aus der Kiesgrube Högberg, NW Gottby, Åland
FO: Kiesgrube Högberg FO: Kiesgrube Dånö, Geta FO: Kiesgrube Högberg FO: Kiesgrube Högberg
FO: Kiesgrube Högberg FO: N Golby FO: N Bastvik
FO: SW Vassböle FO: Hammarudda FO: Hammarudda FO: Hammarudda
FO: W Bastvik FO: Godby FO: S Eckerö FO: S Eckerö
   
S Eckerö S Eckerö    
Nahgeschiebe aus Südwestfinnland (SW Rauma), Geozentrum Hannover:
Nahgeschiebe aus Südwestfinnland (SW Pori), Sgl. R. Hanning:
     
S Lankoori      
Geschiebefunde:
FO: Ærø, DK FO: Ny Borre, Møn, DK FO: Ny Borre, Møn, DK FO: Hohenfelder Strand, OH
 
       
Literatur:
Eskola P. 1934: Über die Bottenmeer-Porphyre - Bulletin de la Commission géologique de Finlande 17, 104. 1933/1934
Hausen H. 1912: Undersökning af porfyrblock från sydvästra Finlands glaciala aflagringar. Bulletin de la Commission géologique de Finlande 31, 6. S. 3-34, Helsinki
Hesemann J. 1975: Kristalline Geschiebe der nordischen Vereisungen, GLA Nordrhein-Westfalen
Mende F. 1935: Verbreitung der Porphyr-Geschiebe in SW-Finnland und an der Küste von Uppland, ihre Heimat im südlichen Teil des Bottenmeeres. Zeitschrift für Geschiebeforschung 11. S.131-132, 1935
Zandstra J. G. 1988: Noordelijke kristallijne gidsgesteenten, E. J. Brill 1988

Zandstra J. G. 1999: Platenatlas van noordelijke kristallijne gidsgesteenten, Backhuys Leiden


Links:
http://www.kristallin.de/fi/f_bmp.htm