Schweden  -  Vulkanite  -  Ignimbrite  -  Blyberg-Porphyr

Handstücke vom Anstehenden, Geozentrum Hannover, Universität Greifswald u. a.:
Blyberg-Porphyr Blyberg-Porphyr Blyberg-Porphyr Blyberg_porphyr
Steinbruch am Blyberget Nya Brottet, Blyberg Steinbruch Blyberg Steinbruch Blyberg
Blyberg Neuer Steinbruch Blyberg Blyberg Blyberg
 
Beschreibung aus Hesemann 1975 (s.u.) S. 124:
Blyberg-Porphyr (Ignimbrit)
"... Einsprenglingsreicher Porphyr mit rötlichen und graugrünen Lagen. Die dichte Grundmasse enthält viele Feldspateinsprenglinge (1 - 3 mm, im Querschnitt quadratisch oder splitterförmig, weiß oder grünlichweiß). 1 - 3 mm breite und bis 10 cm lange Streifen sind feinkörnig und heben sich außer in der Farbe auch durch gröbere Körnung von der Grundmasse ab... Von den vier herausgehobenen Typen (Tabelle: hier nicht wiedergegeben) ist der Blyberg-Porphyr als Geschiebe am häufigsten, der Orrlok-Porphyr am seltensten. Im Anstehenden findet sich Blyberg-Porphyr nicht nur am Blyberget, sondern auch anderswo. Gasblasen und Epidotadern sind oft zu sehen..."
Hesemann J. 1975: Kristalline Geschiebe der nordischen Vereisungen, GLA Nordrhein-Westfalen

Als Leitgeschiebe für Dalarna gut geeignet.
 
Literatur:
Hesemann J. 1975: Kristalline Geschiebe der nordischen Vereisungen, GLA Nordrhein-Westfalen
Zandstra J. G. 1988: Noordelijke kristallijne gidsgesteenten, E. J. Brill 1988 S. 246

Zandstra 1999 Nr. 147, 148

Infoblatt von Stenens Rike
 
         zur Übersicht Älvdalen-Ignimbrite
         zur Übersicht Dala-Porphyre
         zur Übersichtskarte Älvdalen-Ignimbrite
         zur Übersichtskarte Dalarna