Oslo-Gebiet  -  Magmatite  -  Sørkedalit

Die nebenstehende Kartenskizze aus Bose (1969) zeigt das kleine Vorkommen eines ungewöhnlichen gabbroiden Gesteins, Sørkedalit, westlich des Gehöftes Kjelsås (N Sørkedalen). M. Bose beschreibt ihn als "olivinreichen Gabbro oder gabbroiden Troktolith mit einer deutlich alkalischen Ausrichtung und einem beachtlichem Gehalt von Fe-Ti-Oxyd sowie Apatit".
Nach Barth (1945) tritt Sørkedalit assoziiert zum Kjelsåsit auf, mit Übergängen (Sørkedalit-Apotroctolith Serie).
Sørkedalit ist überwiegend grobkörnig ausgebildet, mit großen Feldspattafeln, und hat folgende Mineralzusammen-setzung (Durchschnittswerte von 4 Analysen):

  Plagioklas        67 %
  Olivin             12 %
  Pyroxen           5 %
  Biotit              3 %
  Opake Oxyde    8 %
  Apatit              5 %
(in Bose S. 6)

Seine genaue Genese ist (nach Stand der vorhandenen Literatur) nicht bekannt. Eine eingehende Darstellung ist in Bose (1969) gegeben.
 
Handstücke aus dem Anstehenden, Sammlung A. P. Meyer, Berlin:
 
       
       
Literatur:
Barth T. F. W. 1945: Studies on the Igneous Rock Complex of the Oslo Region II. Systematic Petrography of the Plutonic Rocks. Det norske Videnskaps-akadami i Oslo. Skrifter I. Mat.-naturv. Klasse, 9 [Sørkedalite-Apotroctolite Series: S. 56-60]
Bose M. K. 1969:Studies on the Igneous Rock Complex of the Oslo Region. XXI. Petrology of the sørkedalite – a primitive rock from the alkali igneous province of Oslo.  Skrifter av Det Norske Videnskaps-Akaemi i Oslo. I. 1969
Pedersen L., Sørensen, H. 2003: A new occurrence of gabbro in the Oslo Rift, South Norway. NGU Bull. 441, S. 33-38
 
 
zu Übersicht Kjelsåsit
zur Übersichtskarte Nordmarka