Norwegen - Impaktite - Gesteine aus dem Gardnos-Krater

Der Gardnos-Krater im Hallingdal NW Oslo ist eine ausführlich publizierte und öffentlich gut zugängliche Impakt-Lokaliltät.
Das Impaktereignis wird in das späte Präkambrium (ca. 600 - 650 Mio. Jahre) datiert. Der vorhandene Gebirgsgrund (target rocks) besteht aus granitischen Gneisen und Quarziten, daneben Bändergneisen und amphibolitischen Intrusionen. Entsprechend sind die charakteristischen monomikten Gardnos-Impaktbrekzien aus kantigen Klasten granitischen oder quarzitischen Ursprungs zusammengesetzt, eingebettet in eine dunkle Matrix aus fein zerstäubtem Gesteinsmehl. In der Mitte des Kraters werden diese vorwiegenden Gardnos-Brekzien von einer Lage Suevit-Brekzien überdeckt. Die kleine Erhebung des Zentralberges besteht aus amphibolitischen Gesteinen.
 


   Kartenskizze (vereinfacht) nach  
   Angaben in Kalleson et al. 2008


 
 
Gesteinsproben aus dem Gardnos-Krater, Sgl. R. Lampe, D. Pittermann, J. Jensch:
 
       
 
Literatur:
zu empfehlen als PFF-Datei im Internet und als gedrucktes Buch:
Elin Kalleson, Tom Jahren and Henning Dypvik 2008: "Excursion guide to Gardnos meteorite crater", Department of Geoscience, University of Oslo.        www.iugs.org/.../No+102+Gardnos+field+guide[1]
(Darin gibt es eine nützliche Literaturliste.)

  Ritland-Impaktkrater
zur Übersichtskarte Südnorwegen