Dänemark  -  Bornholm  -  Arnager-Formation

Westlich von Arnager ist eine Abfolge kreidezeitlicher Ablagerungen aufgeschlossen. Es sind marine Sedimente aus glaukonitischen Sanden, Mergel, Lehm, Kalk und fossilhaltigen Konlomeraten.
An der Basis liegt ein gering gefestigter, feinkörniger, glaukonitischer Quarzsand (Arnager-Grünsand), mit Einlagerungen von Schluff und Ton sowie wenigen grobkörnigen Horizonten. Wie der (jüngere) Bavnodde-Grünsand enthält er Fossilien.
Darüber liegt der glaukonitreiche und mit Phosphorit-Konkretionen angereicherte Untere Arnager-Kalk. Auch er ist partiell von Grabgängen durchzogen.
Die oberen Lagen der Formation bestehen aus gehärtetem Kalk, zunächst noch glaukonit- und phosphoritführend, den oberen Abschluss stellt eine mehrere m mächtige Bank aus einem harten, mergeligen Kalkstein (gewöhnlicher Arnager-Kalk).
 
Handstücke aus dem Anstehenden, Geozentrum Hannover u. a.:
Arnager-Grünsand Arnager-grünsand Arnager-Grünsand Arnager-Konglomerat
 Arnager-Grünsand Arnager-Grünsand Arnager-Grünsand Arnager-Kalk
 
Bavnodde-Grünsand Bavnodde-Grünsand   FO: Schenefeld, SH FO: Hökholz, SH
       
       
       
Literatur (Auswahl):
Butzbach J. 2000: 1700 Millionen Jahre Bornholm. William Dams Boghandel A/S, Rønne, ISBN 87-87021-78-1.
Gravesen P. 1996: Bornholm  -  En beskrivelse af områder af national geologisk interesse (in der Reihe: Geologisk set),
Miljø- og Energiministeriet Skov- og Natursstyrelsen, Geografforrlaget, Brenderup
Gry H. 1977: Geologi på Bornholm. Varv Ekskursionsfører Nr. 1, 56-58.
Hamann N. E. 1989: Bormholms geologi IV, Mesozoikum. Varv 1989, 3. 75 - 77
Hansen H. J. & Rasmussen K. L. 1991: Note on the magnetostratigraphy of the Cretaceous deposits of SW Bornholm, Denmark. Bull. geol. Soc. Denmark, vol. 38, pp. 227-229
Stenestad E. 1972: Træk af det danske bassins udvikling i Øvre Kridt. Dansk geol Foren., Årsskrift for 1971 side 63-69.
 
 
  zur Übersichtskarte (Lokalität 25)