Schweden  -  Metamorphite  -  Granatamphibolit

Zu den Metamorphiten aus Südwestschweden, die von P. Smed (1988) und R. Vinx (1998) als Leitgeschiebe vorgestellt wurden, zählt mit einem gewissem Vorbehalt der weißschlierige Granatamphibolit. Granathaltige Amphibolite treten vielerorts und in vielen Varianten auf. Gesteine mit weißen Schlieren aus Feldspat (mit oder ohne Quarz) sind hingegen ein Merkmal, das sich im skandinavischen Raum auf Südwestschweden und Norwegen beschränkt (Smed 2002). Folgerichtig werden sie insbesondere an dänischen Küsten und an den Stränden der südwestlichen Ostsee gefunden.
 
Handstücke aus dem Anstehenden, Sgl. R. Zwirner:
Grasskär, N Varberg Sjönevad, NE Falkenberg
Geschiebe:
 
Skeldekoppel, DK Sjælland Odde, DK Sjælland Odde, DK  

Literatur:
Smed P. /Ehlers J.: Steine aus dem Norden, Borntraeger 2002 Nr. 156
Vinx R. 1998: Neue kristalline SW-schwedische Leitgeschiebe: Granoblastischer mafischer Granulit, Halland-Retro-Eklogit und deformierter, bunter Pegmatit. Archiv für Geschiebekunde, 2 (6): 363-378
Zandstra J. 2002: Schisteuze granaatamfiboliet en andere metamorfieten uit Zuidwest-Zweden : gidsgesteenten?
Tijdschrift Grondboor & Hamer 2002/56, Nr.6, S. 145 - 150
Links:
http://www.kristalline-geschiebe.de/granat.htm
http://www.kristallin.de/s1/f_granam.htm
 
zur Übersichtskarte Südwestschweden