Schweden - Magmatite - Ostsmåland-Granit von Emsfors

Südlich von Påskallavik weist die geologische Karte (SGU Ba nr 66 von 2005) einen auffallend runden (ringförmigen) Granitkörper auf. Geringförmig größer im Ausmaß als der Götemar-Granitstock legt er den Gedanken an eine jüngere Intrusion im Verhältnis zum umgebenden Gebirgsstock nahe. Die Karte kennzeichnet zwar einen Gefügeunterschied, rechnet ihn aber gleichwohl zu den älteren der ostsmåländischen Graniten.
Im Vergleich mit dem nördlichen blauquarzführenden Vånevik-Granit oder den gleichkörnigen roten Graniten der Region südwestlich von Oskarshamn fällt bei diesem Granit von Emsfors neben der Grobkörnigkeit vor allem die Frische, aber auch das deutlich andersgeartete Gefüge auf. Auch der Mineralbestand scheint etwas abzuweichen.

Es ist ein grobkörniger Granit mit hellen Farben und klaren Kristallformen: Hellrötlicher Kalifeldspat, durchsichtiger bis rauchfarbener, kleinkörniger Quarz und verstreute oder in kleinen Aggregaten versammelte Biotitblättchen. Der Quarz vereinigt sich partiell zu Schnüren und umsäumt hin und wieder zusammen mit fein blättrigem Biotit die bis 2 cm großen Feldspatkristalle. Zuweilen tritt er in Form größerer zonierter Blauquarze auf. Die Kristallkonturen sind einigermaßen klar, ohne merkliche Spuren von Alteration oder Deformation. Akzessorien sind u. a. Fluorit, Pyrit. Oberflächennah erhält der Granit eine eher rotbraun-gelbbräunliche Gesamtfarbe. Sie entsteht durch eine honiggelbe Imprägnierung der kleineren Feldspäte zwischen den großen gedämpft rotbraunen Kalifeldspäten.
 
Handstücke aus dem Anstehenden, BGR Berlin u. a.:
Granit von Skruvshult Granit von Emsfors Emsfors-Granit Emsfors granite
1 Steinbruch Skruvshult 2 Steinbruch Skruvshult 3 E Fliseryd 4 SSW Påskallavik
    
 
   1
Granit von Skruvshult Granit von Skruvshult
  Småland-Granit,
  Steinbruch 216 Skruvshult Nord 
  top. Blatt Oskarshamn NE
  WGS 84: N 57° 7′ 49″  E 16° 26′ 21″
  leg. A. P. Meyer BGR Berlin
  auf der Karte Nr. 22
 
   2 
Småland-Granit von Skruvshult  Småland-Granit von Skruvhult 
  Småland-Granit,
  Steinbruch 216 Skruvshult Süd 
  top. Blatt Oskarshamn NE
  WGS 84:N 57° 8′ 20″ Lon E 16° 26′ 4″
  leg. A. P. Meyer BGR Berlin 
  auf der Karte Nr. 22
 
   3
Småland-Granit von Emsfors  Småland-Granit 
  Småland-Granit,  
  Wegaufschluss ca. 7 km E Fliseryd, 
  WGS 57° 7′ 42″ E 16° 21′ 53″,
  leg. R. Perry 2006  
  auf der Karte Nr. 11
       
  4 
Småland-Granit  Småland-Granit 
  Småland-Granit
 
Straßenanschnitt ca. 4 km SSW   
  Påskallavik,
  WGS 84 N 57° 7′ 47″ E 16° 26′ 23″, 
  leg. R. Perry 2006
  auf der Karte Nr. 12
     
   
         zur Übersicht Småland-Granit
zur Übersichtskarte Påskallavik-Fliseryd  (Nr. 11, 12, 22 )
zur Übersichtskarte Ostsmåland