Schweden  -  Ganggesteine  - Björbo-Diabas

Dieses Vorkommen eines einschlussführenden Diabases bei Björbo wurde von K.-D. Meyer in einem Aufsatz beschrieben (s. u.).
Der Björbo-Diabas ist ein auffallendes, wenn auch seltenes Geschiebe. Er unterscheidet sich von dem (noch selteneren) Alsarp-Diabas durch eine überwiegend feinkörnige Grundmasse  -  die Grundmasse des Alsarp-Diabas' ist deutlich ophitisch.
 
Handstücke aus dem Anstehenden, Geozentrum Hannover und BGR Berlin:
Björbo-Diabas Einschlussführender Diabas Björbo-Diabas Björbo-Diabas
4 km W Björbo 4 km W Björbo R 71 W Björbo R 71  km W Björbo
Geschiebe:
 
FO:  Boltenhagen, Me FO: Klütz Höved, OH FO: Katharinenhof FO: Emmerlev Klev, DK  

Literatur (Auswahl):
Bäckström H. 1890: Über fremde Gesteinseinschlüsse in einigen skandinavischen Diabasen - Bihang till k. Svenska Vetenskaps-Akad. Handlingar, Afd. II 16 (1): 39 S., 2 Taf., Stockholm.
Hjelmquist S. 1966: Beskrivning till berggrundskarta över Kopparbergs Län  - Sveriges Geologiska Undersökning (Ca) Afhandlingar och uppsatser 40, Uppsala.
Krause P.G. 1921: Der schwedische geröllführende Diabas, ein neues Leitgeschiebe für das norddeutsche Diluvium - Jahrbuch der Preussischen geologischen Landesanstalt 41 I (1920) (2): 217-225, Berlin.
Meyer K.-D. 1981: Ein Vorkommen einschlussführender Diabase bei Björbo, 60 km WSW Falun, Dalarna / Mittelschweden - Der Geschiebesammler 15 (3): 93-98 (-106)

siehe auch: www.kristalline-geschiebe.de/gd1.htm

  zur Übersichtskarte Dalarna (Lokalität 3)
zu  Alsarp-Diabas