Schweden  -  Magmatite  -  Rådmansö-Gabbro

Der Rådmansö-Gabbro gehört zu der Gruppe der Roslagen-Gabbros im östlichen Uppland. Diese gewohnheitsmäßig als "Gabbros" bezeichneten, kleineren oder größeren Vorkommen gehen auf basische bis ultrabasische Intrusionen in den svecofennischen Granitoiden der Küstenregion zurück.
Den Roslagen-Gabbros wurde auf Grund ihrer besonderen Mineralzusammensetzung und des auffallenden Gefüges schon früh Aufmerksamkeit gewidmet, es existiert viel beschreibende Literatur; hervorzuheben sind insbesondere die unten genannten Titel.

Der Rådmansö-Gabbro bildet ein ca. 3 x 6 km großes Massiv östlich von Norrtälje. Ein weiteres bekanntes Vorkommen ist ein kleineres Massiv bei Grovstanäs.
 
Im Rådmansö-Massiv tritt der Gabbro im Wesentlichen in zwei Ausprägungen auf. Den Kern des Massivs bildet ein (jüngerer) grobkörniger, olivinhaltiger Leukogabbro. Charakteristisch ist die Corona-Bildung (Orthopyroxen und Amphibol) um die vorhandenen Olivin-Nester. Durch den Plagioklasreichtum verwittert das Gestein hell. In den Randzonen des Massivs tritt der Gabbro als (älterer) Amphibol-Pyroxen-Ultrabasit auf.
 
Handstücke vom Anstehenden, BGR Berlin und Universität Greifswald:
Rådmansö:
W Gräddö W Gräddö W Gräddö Nabbo
Sindvik Sindvik Gillberga N Gillberga
Grovstanäs:        Allivalit:
NE Nya Österäng Grovstanäs Östernäset Norr Åkerö
Geschiebe:      
 
FO: Berlin, Teufelssee FO: Vierow FO: Weißenhaus, OH  
       
Literatur:
Du Rietz T. 1929: Studies on the rocks of Rådmansö. GFF, 51, Bd. 4. 1929
Johannson Å. et al. 2011: Ultrabasic-basic intrusions of Roslagen, east-central Sweden: mineralogy and geochemistry of early Svecofennian arc cumulates. SGU-Report 60-1544/2007.
Lundegårdh P.H. 1947: Den ultrabasiska gabbron i Roslagen (English summary: The ultrabasic gabbro of Roslagen, central Sweden). SGU C 484
Svedmark E. 1885: Bekrifning till kartbladet Rådmansö. SGU Aa 95. Stockholm 1885. 50 S.
Link:
http://www.sgu.se/dokument/fou_extern/ultrabasic-intrusions-of-roslagen.pdf