Oslo-Gebiet  -  Vulkanite  -  Pyroklastite

Als Pyroklastite werden verfestigte pyroklastische Ablagerungen bezeichnet (Le Maitre et al. 2004).
Sie entstehen im Verlauf explosiver vulkanischer Eruptionen aus den Fallablagerungen von betroffenen fragmentierten Gesteinen.
Die aus dem Vulkanismus des Oslo-Grabens stammenden Geschiebefunde enthalten meist Pyroklasten im Lapilli-Bereich (2 - 65 mm). Sie sind eckig bis leicht gerundet, seltener aerodynamisch geformt.
Das letzte hier gezeigte Geschiebebeispiel enthält viele isolierte Feldspatkristalle in einer stark aufgeschmolzenen agglomeratischen Zwischenmasse.
       
Geschiebefunde, Sammlung U. Treter:
FO: Behrendorfer Strand, OH FO: Lungby Strand, DK FO: Hanklit, Thisted Bredning DK FO: Hanklit, Thisted Bredning DK
     
FO: Schönberger Strand, SH      
 
  1 
   Lapillistein (Pyroklastit),
  polierte Fläche,
  Geschiebefund,
  FO: Behrendorfer Strand, OH,
  Sgl. U. Treter
   
  2 

Lapillistein (Pyroklastit), polierte Fläche, Geschiebefund,
  FO: Lungby Strand, DK. Sgl. U. Treter
   
  3

Lapillistein (Pyroklastit), polierte Fläche, Geschiebefund,
  FO: Hanklit, Thisted Bredning, DK. Sgl. U. Treter
   
  4 
  Lapillistein (Pyroklastit),
  polierte Fläche, Geschiebefund,
  FO: Hanklit, Thisted Bredning, DK.
  Sgl. U. Treter
 
   
   
  5 

.
Pyroklastit
, polierte Fläche, Geschiebefund,
  FO: Schönberger Strand, SH, Sgl. U. Treter
 
 
Literatur:
Vinx R. 2008: Gesteinsbestimmung im Gelände, Spektrum 2008 S.251 ff
 
 
 
  zur Übersicht Vulkanite aus dem Oslo-Gebiet